*** Pension Apartements Cafe Erbhof

Im Garten der Dolomiten - Ihr Zuhause im Urlaub

Unser BIO-Bauernhof - Schustlhof - Sutores

Unser Hof wurde 1316 erstmals urkundlich erwähnt.

1936 wurde uns als einer der ersten Bauerhöfe in Tirol die ERBHOF-Würde verliehen.

Aus der Dorfchronik:

Im Urbar der Hofmark Innichen von 1316 sind folgende Schwaigen namentlich angeführt:

Ganze Schwaigen: Winchler, Nidernwinchel, Sutores (= Schuster, heute Pension Erbhof), an der Wis, in villa in Kartitsch, Walcher, in Horpruk


"S´teitschö" und "S´walschö Goschthaus"

In Kartitsch erzählt man sich seit alters, dass Bauernhäuser zu "Wiesa" und "Schuischta" (heute Pension Erbhof) einst Wirtstavernen gewesen seien. Ersteres Grenzgasthaus habe deutschen, letzteres "walischen" Besitzern gehört. Der Gailbach habe als natürliche Grenze das ganze Tal in eine nördliche deutsche und in eine südliche "walschö" Hälfte geteilt. Dieser Überlieferung liegt ein historischer Kern zugrunde. Bekanntlich herrsten zwischen den Nord- und Südanrainern des Karnischen Hauptkammes im Bereich Kartitsch-Tilliach jahrhundertelange Grenzstreitigkeiten, die durch Verträge im 15. Jahrhundert beigelegt wurden. Dabei einigte man sich auf den heute noch gültigen Grenzverlauf. Trotzdem kam es wegen Almnutzungsrechten bis ins 17. Jahrhundert immer wieder zu Auseinandersetzungen.

"Teitsch" und "Walisch" bezieht sich hier auf die unterschiedliche Sprachzugehörigkeit der Bewohner. Im Norden deutsprachige Kartitscher und Tilliacher, im Süden romanischsprachige Cadoriner.